Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV und ArbStättV.

Allgemeines zur Gefährdungsbeurteilung:

Ab 1. Juni 2015 gilt die novellierte Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) für alle Arbeitgeber, die Mitarbeiter beschäftigen und muss bis zu diesem Datum umgesetzt worden sein. Die neue BetrSichV_2015 ist an die neuen EU-Vorschriften angepasst und folgt diesen. 

Jeder Arbeitgeber muss für alle Arbeitsmittel/Arbeitsplätze schriftlich dokumentieren, welche Gefährdungen für Mitarbeiter auftreten können und welche Maßnahmen zur Sicherheit der Mitarbeiter getroffen worden sind.

Ergonomische und physische Belastungen werden in der neuen BetrSichV ebenfalls betrachtet.

Hierbei ist neuerdings eine elektronische Ausführung ausreichend. Diese Dokument muss nur im Ereignisfall innerhalb kürzester Zeit nachgewiesen werden.

Hinweis zur Gefährdungsbeurteilung!

Verstöße gegen diese Pflichten gelten als strafrechtlich verfolgbare Ordnungswidrigkeiten. 

Zur Information:

Die Betriebssicherheitsverordnung regelt seit 2002 den sicheren Umgang mit Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen.

Überwachungsbedürftige Anlagen sind Anlagen von denen besondere Gefährdungen aus gehen (Aufzüge, Druckgeräte und Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen.

Diese Anlagen müssen regelmäßig durch eine zugelassenen Stelle (z.B. TÜV, Dekra) überprüft werden. 

Unsere Leistungen für Ihr Unternehmen.

Wir erstellen seit 1993 für kleine, mittelständische und große weltweit agierende Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Industrie und Handwerk sicherheitstechnische Dokumentationen. 

Die dokumentarische Grundlage der Gefährdungsbeurteilung ist ein vorbereitetes Excelformular, so dass unsere Kunden nach Risikominderung die Dokumentation alleine zu Ende führen können (müssen).

Wir ziehen die für die Betrachtung der Betriebsmittel notwendigen Informationen nicht aus Softwaren sondern aus unseren jahrzehnterlangen Erfahrungen in Zusammenarbeit mit dem Kundenpersonal.

Die Bewertung der Gefährdungen, der vorgeschlagenen Gefährdungsminderungen und die Bewertung der vom Kunden ausgeführten Minderung erfolgt über eine Matrix, ebenso die Bestimmung der regelmäßigen Prüfzeiten nach erfolgter Minderung.

Bei der notwendigen Zusammenarbeit mit Kunden-Mitarbeitern bekommen diese gleichzeitig eine Schulung in Grundlagen der Gefährdungsbetrachtung.

Wir würden uns freuen, Ihr Unternehmen im Bereich Sicherheit unterstützen zu dürfen.